Banner Broicher Mühle

Die Geschichte der Broicher Mühle

Der erste geschichtliche Hinweis auf die Mühle stammt aus dem Jahre 886.

Damals schließen die Mönche des Eifelklosters Prüm einen sogenannten Prekarievertrag ab, in dem die Mühle als Gegenstand eines Tauschgeschäftes erwähnt wird. Bei diesem für das frühe Mittelalter typischen Vertrag erhält ein wohl dem karolingischen Reichsadel angehörender Edeler namens "Hartmann vom Reichskloster Prüm" Besitzungen in Rheinhessen, im Lahn- und Auelgau zur lebenslänglicher Nutznießung zurück.

Im Gegenzug überträgt er dafür seine in und bei Villip gelegenen Güter an die frommen Männer. Anschließend erhält er diese Güter zur lebenslangen Nutzung zurück....

Quelle: Mehr zur Geschichte finden Sie unter anderem in dem Buch

Norbert Kühn u. Bruno P. Kremer (Hrsg.):
600 Jahre Drachenfelser Ländchen. Natur- und kulturgeschichtliche Streifzüge, Köln 2002,
ISBN 3-88094-893-3,
206 Seiten, 12,00 Euro (vergriffen).

Zum Seitenanfang